ÖH Uni Graz ÖH Uni Graz

Startseite » ÖH-Newsletter

ÖH-Newsletter

Liebe Studierende!

In den letzten Wochen haben wir viel Zeit investiert und unser bestmögliches versucht, in Verhandlungen mit dem Rektorat möglichst studierendenfreundliche Lösungen für den Umgang mit den COVID-19 Verordnungen an der Universität Graz zu finden. Durch konsequentes Verhandeln sind uns dabei auch einige Erfolge für euch gelungen.

Hier haben wir die neuesten studienrechtlichen Infos kurz für euch zusammengefasst, falls ihr Fragen habt, oder eure Lehrende von der Verordnung abweichen schreibt uns bitte an vorsitz@oehunigraz.at oder bipol@oehunigraz.at.

BEURLAUBUNGEN
Studierende können sich auf Antrag in der Studien und Prüfungsabteilung aus Gründen, die in Zusammenhang mit COVID-19 stehen, für das Sommersemester 2020 beurlauben lassen. Eine COVID-19 Beurlaubung muss bis zum 30.6.2020 beantragt werden und ist ab dem Tag ihrer Genehmigung wirksam.

STEOP und VORRAUSSETZUNGSKETTEN
Aussetzen der STEOP Vorzieh Regelung: Für Studierende, die die StEOP am 23.04 noch nicht abgeschlossen haben, können im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 20/21 unbegrenzt über die 22 ECTS Grenze hinaus Prüfungen absolvieren.Allerdings gilt dabei leider, dass die Vorraussetzungsketten NICHT flächendeckend außer Kraft gesetzt sind, sondern nur wenn die als Vorraussetzung vorgesehende Prüfung oder Lehrveranstaltung im Sommersemester 2020 nicht angeboten wurde oder stark verzögert wurde.

PRÜFUNGSIMMANENTE LV´s
Bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen können Lehrende bis zum 24.05.2020 die Methoden und Beurteilungskriterien ändern. Diese Änderungen müssen sie den Studierenden bis zum 24.05 bekanntgeben. Studierende können sich jederzeit von prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen abmelden, auch wenn bereits Teilleistungen erbracht wurden. In keinem Fall wir die Abmeldung der Anzahl an Prüfungsantritten abgezogen.Für Lehrveranstaltungen wie Laborübungen oder Exkursionen, in denen praktische Anwendung zwingend erforderlich ist, können Lehrveranstaltungsteile, in denen eben praktisch geübt wird, in Präsenzlehre abgehalten werden.

VORLESUNGEN
Vorlesungen werden bis zum 30.09.2020 weiterhin ausschließlich virtuell abgehalten. Bis zum 24.05 können Lehrende ihre Methoden und Konzepte ändern, was bis zu diesem Datum auch den Studierenden mitzuteilen ist. 

PRÜFUNGEN
Für Vorlesungsprüfungen und Fachprüfungen sind im Zeitraum vom 01.03.2020 und dem 30.09.2020 mindestens drei Prüfungstermine anzubieten, wobei ein Prüfungstermin vor dem 30.06.2020 stattfinden muss. Zwischen der Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses und der nächsten Prüfung müssen mindestens zwei Wochen liegen.In Folge von COVID-19 geänderte Prüfungsmethoden, Beurteilungskriterien, sowie die technischen Voraussetzungen für die Teilnahme und die bei der Prüfung erlaubten Hilfsmittel sind den Studierenden spätestens bis zum Beginn der Prüfungsanmeldungen bekannt zu geben.
Ein Prüfungsabbruch aufgrund von technischen Schwierigkeiten, sowie ein Fernbleiben von der Prüfung aufgrund dieser, wird weder negativ gewertet noch auf die Anzahl der Prüfungsantritte angerechnet.Während der Prüfung ist muss der*die Prüfer*in oder eine beauftragte Person für die Studierenden erreichbar sein. Es muss auch ein Kommunikationskanal zur Verfügung gestellt werden, der ohne Internetverbindung benutzt werden kann.
Bei mündlichen Prüfungen können Studierende zu einer Prüfung mindestens eine Vertrauensperson zuschalten, die dem*der Prüfer*in 24h im Voraus bekanntzugeben ist, falls das verlangt wird.Unter Wahrung der Sicherheits- und Hygienestandards können Fach-,& Vorlesungsprüfungen, sowie kleine Prüfungen mit maximal 10 Personen in einem Raum auch in Präsenz abgehalten werden.
Studierenden die aufgrund von COVID-19 nicht an solchen Präsenzprüfungen teilnehmen können, muss die Möglichkeit einer Online Prüfung gegeben werden. Das betrifft jene, die an COVID-19 erkrankt sind, zur COVID-19 Risikogruppe gehören, oder mit einem Risikogruppenmitglied*er den Haushalt teilen, Studierende in Quarantäne, Studierende mit Beeinträchtigungen, sowie Studierenden denen die Prüfungsteilnahme aufgrund der Reisebeschränkungen nicht möglich ist.  
Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden, bleibt gesund und viel Erfolg bei euren Prüfungen!
Euer Vorsitzteam & das Team des Referates für Bildung und Politik und die Studierendenkurie im Senat
 Dear Students!
In the past few weeks we have invested a lot of time and tried our best to find solutions that are as student-friendly as possible for dealing with the COVID-19 regulations at the University of Graz in negotiations with the Rectorate. We have achieved some successes, but unfortunately some points have been resolved that we still see critically.
Here we have briefly summarized the latest information on study law for you, if you have any questions or if your lecturers deviate from the regulations, please write to vorsitz@oehunigraz.at or bipol@oehunigraz.at

ACADEMIC LEAVE OF ABSENCE
Students can take leave of absence for the summer semester 2020 on request in the Studies and Examination Department for reasons related to COVID-19. A COVID-19 leave of absence must be applied for by June 30, 2020 and is effective from the day of its approval.

STEOP and REQUIREMENT CHAINS
• Suspension of the STEOP early withdrawal regulation: For students who have not yet completed the StEOP on April 23rd, exams can be taken in the summer semester 2020 and in the winter semester 20/21 beyond the 22 ECTS limit.
• Unfortunately, however, the requirement chains are NOT overridden all over, only if required exams or courses were not offered in the summer semester. 

Courses with continuos assessment (pi-courses)
• Teachers can change the methods and assessment criteria for pi-courses until May 24, 2020. These changes must be announced to the students by May 24th.
• Students can unsubscribe from pi-courses at any time, even if partial performance has already been performed. Under no circumstances will the de-registration of the number of exam entries be deducted.
• For courses such as laboratory exercises or excursions in which practical application is absolutely necessary, parts of the course in which practice is practiced can be held in presence apprenticeship. 

LECTURES
• Lectures will continue to be held virtually only until September 30th, 2020. Teachers can change their methods and concepts until May 24, which must also be communicated to the students by that date.
 
EXAMS
• For lecture exams and subject examinations, at least three exam dates must be offered in the period from March 1st, 2020 and September 30th, 2020, whereby an exam date must take place before June 30th, 2020. There must be at least two weeks between the announcement of the examination result and the next examination.
• As a result of COVID-19 changed examination methods, assessment criteria, as well as the technical prerequisites for participation and the aids allowed during the examination, the students must be informed at the latest by the start of the examination registration.
• An abandonment of an exam due to technical difficulties, as well as a failure to take the exam due to this, is neither counted negatively nor counted towards the number of exam starts.
• During the examination, the examiners or an authorized person must be available to the students. A communication channel must also be provided that can be used without an Internet connection.
• In the case of oral exams, students can call in at least one person of trust who must be notified to the examiner 24 hours in advance if required.
• In compliance with the safety and hygiene standards, specialist and lecture examinations, as well as small examinations with a maximum of 10 people can be held in presence.
• Students who cannot take such presence exams due to COVID-19 must be given the option of an online exam.
We keep you up to date, stay healthy and good luck with your exams!
Your presidency team & the team of the department for education and politics & the student curia in the senate